Meine Erinnerungen zur Flutwelle in Asien!
Meine Erinnerungen zur Flutwelle in Asien!



Meine Erinnerungen zur Flutwelle in Asien!

  Startseite
  Archiv
  Mein bisheriges Leben
  Ich
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


https://myblog.de/thepatrick

Gratis bloggen bei
myblog.de





Es dauerte kaum Minuten, ich wei? es ehrlich gesagt nicht wie lange es gedauert hatte bis das Meer wiederkam. Es ging alles so schnell.
Pl?tzlich wir waren noch nicht alzuweit drau?en, rollte weit hinten am Horitzont eine riesige Welle auf uns zu. Ich und mein Freund schauten uns nur kurz an und begannen zu rennen. Wir rannten und rannten. Das grollen hinter uns wurde immer lauter. ?berall war geschrei. Menschen rannten, einige blieben jedoch stehen. Selbst ich schrie. Ich schrie und schrie und schrie. Wei? nicht warum... es passierte einfach. Pl?tzlich hatte die Welle uns eingeholt.
Sie riss mich einfach in sich hinein. ich tauchte unter, wurde mehrmals gedreht und als ich wieder auftauchte war alles auch schon wieder vorbei. Langsam zog sie sich wieder zur?ck.
Von meinem Freund war keine Spur zu sehen. Er war weg... einfach weg. Ich schaute mich um und entdeckte neben mir ein kleines thail?ndisches M?dchen. Sie weinte verbittert. Als sich das Wasser wieder wegzog und wieder so weit ins Meer zog wusste ich das es noch nicht die letzte welle war.
also schnappte ich mir das M?dchen, wollte es mitziehen doch in diesem Moment tauchte wahrscheinlich der gro?e Bruder neben ihr auf und nahm sie auf den Arm. Er redete irgend etwas auf sie ein und schon waren sie weg. Also begann ich zu rennen. Ich rannte und rannte. Hinter mir h?rte ich schon die n?chste welle grollen doch bevor sie mich erreichte war ich auf einen kleinen h?gel gekletter. so sah ich alles mit an. menschen wurden weggerissen, neben mir standen einige weinenden touristen und schrien nach ihren Kindern, eltern, freunden, bekannten oder was auch immer.
es war so schrecklich. wir konnten den menschen nicht helfen. Ein M?dchen, wahrscheinlich 15- 17 Jahre erreichte den H?gel. Wir wollten sie hochziehen doch die welle riss sie einfach von uns fort. wir sahen wie sie versank...
5.4.05 14:55
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung